Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Sidebar

(0) 00:00 Texttafeln des WDR

(1) 00:41 Min. - Zitat Abbas vor dem EU-Parlament (x)

(2) 02:18 Min. - Umgang mit aktueller Forschung - Wagner(x)

(3) 03:21 Min. - Einordnung christlicher Kultur

(4) 05:13 Min. - Zitat von Annette Groth, Menschenrechtsbeauftragte "Die Linke"

(5) 07:51 Min. - Einsatz von wissenschaftlichen Expertisen - Prof. Dr. Schwarz-Friesel (x)

(6) 12:55 Min. - Geschichtliche Einordnungen - Mufti Al-Husseini

(7) 14:52 Min. - Geschichtliche Einordnungen - PLO

(8) 14:52 Min. - Finanzierung Arafat-Mausoleum

(9) 19:54 Min. - Geschichtliche Einordnung - Linke und Nationalsozialismus (x)

(10) 22:56 Min. - Geschichtliche Einordnung - Anschläge auf Araber

(11) 27:59 Min. - Anmerkungen zur Nakba Ausstellung (x)

(12) 28:26 Min. - NGOs auf dem evangelischen Kirchentag

(13) 28:52 Min. - Zahlen politischer NGOs in Westbank und Gaza

(14) 29:21 Min. - Vorwürfe gegen EAPPI

(15) 31:03 Min. - Vorwürfe gegen Brot für die Welt und B'Tselem

(16) 33:14 Min. - EU-Gelder und NGOs

(17) 33:43 Min. - Prof. Steinberg und NGO Monitor (x)

(18) 34:09 Min. - Die Deutschen Medien und der Nahost-Konflikt

(19) 37:48 Min - Der Gaza-Paris-Vergleich (x)

(20) 38:05 Min. - Vorwurf gegen World Vision

(21) 45:02 Min. - Hamas und EU-Hilfen

(22) 45:58 Min. - UNRWA-Geld veruntreut?

(23) 48:30 Min. - Bedeins Vorwürfe gegen UNRWA

(24) 49:30 Min. - Einordnungen zu Interviewpartner - Prof. Eugene Kontorovich (x)

(25) 52:14 Min. - Einordnungen zu Interviewpartner - Marc Bensimhon (x)

59:15 Min. - Frage WDR zu Laurent

(26) 01:16:08 Std. - Der Anschlag auf das Bataclan

(27) 01:19:08 Std. - Angriff auf Synagogen

(28) 01:20:05 Std. - Der Pariser Vorort Sarcelles

(29) 01:20:32 Std. - Angriff auf Synagogen in Sarcelles

Differenzen Dokumentation WDR-Bild

Fundstellen in der Dokumentation


Beispiele einseitiger Berichterstattung

Interne Links

plo.txt

7 - 14:52 Min. – Geschichtliche Einordnungen – PLO


Quelle: WDR

Filmtext:

Hässliche Ironie der Geschichte: Erst dient der Mufti den Nazis – wenig später der PLO und dem palästinensischen Befreiungskampf durch Terror.

Anmerkungen dazu:

Die PLO wurde erst 1964, knapp 20 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, gegründet.

Bundeszentrale für politische Bildung: PLO | mehr http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/islam-lexikon/21608/plo


Transkript

Übereinstimmend (Faktencheck, WDR-Fassung, Bild-Fassung).

Transkript der gesamten Passage:

Palästina, die 1920er Jahre. Die britische Kolonialmacht ernennt Mohammed al Husseini zum Mufti von Jerusalem. Kurz darauf wird er zum Führer der palästinensisch-arabischen Bewegung, erhält finanzielle und militärische Unterstützung von Hitler und Mussolini. 1936 bis 39 kommt es zum großen arabischen Aufstand in Palästina. Der Mufti setzt sich an die Spitze der Revolte gegen die Briten und gegen die Juden. 1937, nach der Ermordung eines britischen Bezirkskommissars, muß der Mufti aus Jerusalem fliehen. Als Frau verkleidet gelingt ihm schließlich die Flucht nach Berlin. Ende 1941: der Führer will ihm die Endlösung der Judenfrage in Palästina übertragen. Husseini baut die bosnisch-islamischen Einheiten der Wehrmacht und Waffen-SS mit auf, vereitelt 1943 die Ausreise von 5.000 jüdischen Kindern nach Palästina und sorgt so für ihren sicheren Tod. Die Nazis betreiben mithilfe des Muftis den Propagandasender Zeesen, um ihren Judenhass auf Arabisch und Persisch in die islamische Welt zu tragen. Ein Hörer macht später Weltkarriere: Ajatolla Chomeini.
Nach dem Krieg setzt sich der Mufti wie viele andere Nazis nach Ägypten ab. Von dort kämpft er sein Leben lang weiter gegen die Juden in Palästina. So auch im israelischen Unabhängigkeitskrieg. 1948 ruft al-Husseini einen arabischen Staat für ganz Palästina mit Jerusalem als Hauptstadt aus. Das wird zum palästinensischen Dogma. Wenige Jahre später entwirft Arafat das Programm der PLO im Geiste seines entfernten Verwandten al-Husseini: Keine Anerkennung Israels, keine Verhandlung mit Israel.
Arafat bei der Beerdigung seines Idols. Hässliche Ironie der Geschichte: Erst dient der Mufti den Nazis, wenig später der PLO und dem palästinensischem Befreiungskampf durch Terror. Der wird seit 50 Jahren von einer Mehrheit der Linken im Westen unterstützt, auch über den Tod Arafats hinaus.


Fundstellen

Matthias Küntzel: Das Erbe des Mufti
Matthias Küntzel: Hitlers Vermächtnis. Der islamische Antisemitismus im Nahen Osten
Matthias Küntzel: Von Zeesen bis Beirut
Klaus-Peter Lehmann: Antisemitismus in arabischen Ländern
Armin Pfahl-Traughber: Antisemitismus im Islamismus - Bundeszentrale für politische Bildung
Matthias Küntzel: Sprache der Vernichtung - Dokumente Sayyid Qutbs und der Hamas

plo.txt.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/11 17:58 von engineer