Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Sidebar

(0) 00:00 Texttafeln des WDR

(1) 00:41 Min. - Zitat Abbas vor dem EU-Parlament (x)

(2) 02:18 Min. - Umgang mit aktueller Forschung - Wagner(x)

(3) 03:21 Min. - Einordnung christlicher Kultur

(4) 05:13 Min. - Zitat von Annette Groth, Menschenrechtsbeauftragte "Die Linke"

(5) 07:51 Min. - Einsatz von wissenschaftlichen Expertisen - Prof. Dr. Schwarz-Friesel (x)

(6) 12:55 Min. - Geschichtliche Einordnungen - Mufti Al-Husseini

(7) 14:52 Min. - Geschichtliche Einordnungen - PLO

(8) 14:52 Min. - Finanzierung Arafat-Mausoleum

(9) 19:54 Min. - Geschichtliche Einordnung - Linke und Nationalsozialismus (x)

(10) 22:56 Min. - Geschichtliche Einordnung - Anschläge auf Araber

(11) 27:59 Min. - Anmerkungen zur Nakba Ausstellung (x)

(12) 28:26 Min. - NGOs auf dem evangelischen Kirchentag

(13) 28:52 Min. - Zahlen politischer NGOs in Westbank und Gaza

(14) 29:21 Min. - Vorwürfe gegen EAPPI

(15) 31:03 Min. - Vorwürfe gegen Brot für die Welt und B'Tselem

(16) 33:14 Min. - EU-Gelder und NGOs

(17) 33:43 Min. - Prof. Steinberg und NGO Monitor (x)

(18) 34:09 Min. - Die Deutschen Medien und der Nahost-Konflikt

(19) 37:48 Min - Der Gaza-Paris-Vergleich (x)

(20) 38:05 Min. - Vorwurf gegen World Vision

(21) 45:02 Min. - Hamas und EU-Hilfen

(22) 45:58 Min. - UNRWA-Geld veruntreut?

(23) 48:30 Min. - Bedeins Vorwürfe gegen UNRWA

(24) 49:30 Min. - Einordnungen zu Interviewpartner - Prof. Eugene Kontorovich (x)

(25) 52:14 Min. - Einordnungen zu Interviewpartner - Marc Bensimhon (x)

59:15 Min. - Frage WDR zu Laurent

(26) 01:16:08 Std. - Der Anschlag auf das Bataclan

(27) 01:19:08 Std. - Angriff auf Synagogen

(28) 01:20:05 Std. - Der Pariser Vorort Sarcelles

(29) 01:20:32 Std. - Angriff auf Synagogen in Sarcelles

Differenzen Dokumentation WDR-Bild

Fundstellen in der Dokumentation


Beispiele einseitiger Berichterstattung

Interne Links

world_vision.txt

20 - 38:05 Min. – Vorwurf gegen World Vision


Quelle: WDR

Filmtext:

Die Hamas gilt als korrupt. Funktionäre bauen sich Villen mit Moscheen am Strand. Woher kommt das Geld? Ein Beispiel: Hochrangige palästinensische Mitarbeiter der christlichen Hilfsorganisation World Vision stehen unter Verdacht 45 Millionen Euro Hilfsgelder an die Hamas abgezweigt zu haben. Das könnte manchen Prachtbau erklären.

Anmerkungen dazu:

World Vision ist von den Autoren nicht um Stellungnahme gebeten worden.

Der Vorwurf, World Vision-Mitarbeiter hätten 45 Millionen Euro Hilfsgelder an die Hamas abgezweigt, ist nicht belegt. Derzeit läuft ein Gerichtsverfahren gegen eine Person (– nicht gegen mehrere –) wegen des Verdachts auf Korruption. Das Verfahren ist nicht abgeschlossen, es gilt daher die Unschuldsvermutung.

Meforum.org: NGO Links to Middle East Terror | mehr http://www.meforum.org/6728/ngo-links-to-middle-east-terror Zudem konnte eine Untersuchung der australischen Regierung keinerlei Zahlungen an die Hamas nachweisen.

theguardian.com: Inquiry clears World Vision Gaza of diverting funds to Hamas | mehr https://www.theguardian.com/global-development/2017/mar/21/inquiry-clears-world-vision-gaza-of-diverting-funds-to-hamas

World Vision erklärt gegenüber dem WDR:

„Über einen Zeitraum von 10 Jahren, die der beschuldigte Mitarbeiter bei World Vision beschäftigt war, belief sich das Budget für die Projekte in GAZA auf „nur“ 22,5 Millionen Dollar. Der beschuldigte Mitarbeiter war auch erst in den letzten 2 Jahren vor seiner Verhaftung am 15. Juni 2016 für Projekte in Gaza verantwortlich und konnte nur über eine maximale Summe von 15.000 US-Dollar ALLEIN entscheiden. Unter dem angehängten Link finden Sie alle Statements zu dem Gaza Fall.“

World Vision: Informationen zu Gaza | mehr https://www.worldvision.de/presse/informationen-zu-gaza


Transkription

WDR:
Die Hamas gilt als korrupt. Funktionäre bauen sich Villen mit Moscheen am Strand. Woher kommt das Geld? Ein Beispiel: Hochrangige palästinensische Mitarbeiter der christlichen Hilfsorganisation World Vision stehen unter Verdacht 45 Millionen Euro Hilfsgelder an die Hamas abgezweigt zu haben. Das könnte manchen Prachtbau erklären.

Transkript:
Die Hamas gilt als korrupt. Funktionäre bauen sich Villen mit Moscheen am Strand. Woher kommt das Geld? Vielleicht hierher? Ein palästinensischer Mitarbeiter der christlichen Hilfsorganisation World Vision muss sich vor Gericht wegen des Vorwurfs verantworten, viele Millionen Euro Hilfsgelder an die Hamas veruntreut zu haben. Der Prozeß läuft noch. Fälle wie dieser könnte so manchen Prachtbau erklären.

Hinweis: Der vom WDR im Faktencheck zitierte Text entspricht dem Text der von Bild am 13.06.2017 ausgestrahlten Fassung.


Stellungnahme NGO-Monitor

Quelle:

Topic: World Vision

Faktencheck Claim: “An investigation by the Australian government failed to provide any payments to Hamas….World Vision said that the budget for the Gaza projects was ‘only’ $22.5 million over the 10-year period that the accused employee was employed at World Vision…In the last two years before his arrest on June 15, 2016, he was responsible for projects in Gaza and could only decide on a maximum sum of US $15,000 US…”

Analysis:

  1. The Australian government, one of World Vision’s largest donors, suspended funding to projects in the West Bank, Gaza, and East Jerusalem following the arrest of World Vision’s Gaza manager, Mohammad El-Halabi, for allegedly funneling $50 million to Hamas. In addition, the Australian government undertook an internal review to determine what, if anything, it knew about the matter. In contrast to what was implied by some of the media coverage and WDR’s “Faktencheck,” the Australian government did not exonerate World Vision. Rather, as explained by Australian Ambassador to Israel Dave Sharma, “the Department of Foreign Affairs and Trade conducted a review of its aid management and found nothing to indicate any awareness on our part of Mr El-Halabi’s alleged wrongdoing” (emphasis added). In other words, the Australian government did not take any position on the allegations regarding World Vision.
  2. Since the allegations first arose in August 2016, World Vision has repeatedly claimed that its total budget for Gaza over 10 years was less than the $50 million allegedly embezzled. Nevertheless, a series of articles in The Australian revealed that this claim is inconsistent with the organization’s own financial reporting. According to data published in World Vision Jerusalem-West Bank-Gaza’s annual reports, income for 2004-2015 was $133 million.

Fundstellen:
Wikipedia zu Arafat, Abschnitt Korruption zu verschwundenen Hilfsgeldern
Tunesische Ermittlungen gegen die Witwe von Arafat wegen Korruption
Blog der israelischen Botschaft: Wo landen die Hilfsgelder für Palästinenser?
Tagesspiegel - Renten für Gewalttäter - Überweist Abbas EU-Hilfsgelder an Terroristen?
Hagalil.com: Hamas veruntreut türkische Hilfsgelder für terroristische Zwecke
Zeit: De Maizière verbietet Verein wegen Spenden an Hamas

world_vision.txt.txt · Zuletzt geändert: 2017/07/02 01:39 von engineer